Blog

Inkassounternehmen – unlautere Forderungen

Druck, Zugzwang und Angst – das möchten zwielichtige Inkassounternehmen erzeugen, um eine schnelle Zahlung zu provozieren. Bei diesen unlauteren Methoden kann es sich durchaus um unseriöse Unternehmen handeln. Einige Inkassounternehmen, die darauf spezialisiert sind, vermeintliche Schuldner mit ungeprüften Forderungen zu attackieren, zielen darauf ab Panik zu erzeugen. Panik kann dazu führen, dass Empfänger eines Schreibens […]

Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid und dessen Zwangsvollstreckung

Wenn außergerichtliche Mahnbemühungen erfolglos geblie­ben sind, können Sie ein gerichtliches Mahnverfahren in Gang setzen. Es kommt dann infrage, wenn Sie davon ausgehen, dass Ihr Schuldner nicht Widerspruch gegen Ihre Forderung einle­gen wird (z.B. wegen Mängeln, Schlechterfüllung, Nichterhalt der Ware usw.). Das Ergebnis des gerichtlichen Mahnverfahrens ist ein Vollstreckungsbescheid, der dem Schuldner durch das zuständige Gericht […]

Forderungseinzug durch gerichtliche Geltendmachung (Klage)

Hat der Schuldner Einwände gegen Ihre Forderung (z.B. wegen Mängeln, Schlechterfüllung, Nichterhalt der Ware usw.) bleibt in vielen Fällen nur ein Klageverfahren. Dessen Erfolgsaussich­ten und die Kosten sollten Sie aber zunächst durch einen Rechtsanwalt prüfen lassen. Die Klage sollte dann auch ein Rechtsanwalt beim zuständigen Gericht, in der Regel beim Amts­ oder Landgericht, einreichen. Vor […]

Anwaltlicher Forderungseinzug/ anwaltliches Inkasso

Reagiert der Kunde auf Ihre Mahnung(en) nicht, können Sie als Gläubiger einen Rechtsanwalt einschalten. Ein anwaltliches Mahnschreiben, das dem Schuldner die Sach­ und Rechtslage aus Sicht des Gläubigers ausführlich darlegt, macht auf viele Schuld­ner mehr Eindruck als eine „normale“ Mahnung. Erklärt sich der Schuldner bereit zu zahlen, kann Sie der Rechtsanwalt ggf. auch bei der […]

Was muss auf einer Rechnung angegeben werden

1. Vollständige Absender-Angaben Name und Anschrift des Unternehmens, das die Rechnung stellt 2. Vollständige Empfänger-Angaben Name und Adresse des Rechnungsempfängers 3. Ort und Datum der Rechnungsstellung 4. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-ID-Nr.) bzw. Steuernummer des Absenders 5. Rechnungsnummer Fortlaufende, einmalig vergebene Identifikationsnummer 6. Betreffzeile Sollte stets den Titel „Rechnung“ tragen und gegebenenfalls einen Bezug enthalten, z. B. „Ihr […]

Forderungsmanagement und einfaches Mahnwesen

Wenn Ihr Kunde eine Rechnung nicht wie gefordert bezahlt, sollten Sie ihn daran erinnern. Bevor Sie aber die erste Mah­nung schicken, sollten Sie intern prüfen, ob Sie Ihre Leistung wie vereinbart erbracht haben, oder der Kunde ggf. Mängel re­klamiert hat. Klären Sie dabei: Ist die Lieferung vollständig er­folgt? Sind die Reklamationen berechtigt? Wann ist die […]

Nach oben scrollen