Inkassounternehmen – unlautere Forderungen

Kleingeld liegt auf einem Schreiben von einem Inkassounternehmen.

Druck, Zugzwang und Angst – das möchten zwielichtige Inkassounternehmen erzeugen, um eine schnelle Zahlung zu provozieren. Bei diesen unlauteren Methoden kann es sich durchaus um unseriöse Unternehmen handeln.

Einige Inkassounternehmen, die darauf spezialisiert sind, vermeintliche Schuldner mit ungeprüften Forderungen zu attackieren, zielen darauf ab Panik zu erzeugen. Panik kann dazu führen, dass Empfänger eines Schreibens die vermeintlichen Schulden begleichen, ohne die Rechnung überhaupt zu prüfen. Das ist der Zweck dieser unseriösen Variante.

Beispielhaftes Scenario

Als Scenario können Sie sich folgenden Hergang vorstellen:

Kleingeld liegt auf einem Schreiben von einem Inkassounternehmen. Forderungen von Unternehmen über ein Inkassounternehmen können überzogen oder sogar unrechtmäßig sein.

Sie erhalten einen Brief von einem Inkassounternehmen. In dem Brief steht, Sie sollen Forderungen begleichen. Ein Vertragspartner hat den Inkassodienstleister angeblich beauftragt und verlangt offenbar berechtigte Forderung. Aus dem Brief geht außerdem hervor, dass rechtliche Konsequenzen drohen, wenn Sie nicht zahlen. Überdies sollen Sie die Inkassokosten auch noch bezahlen. Diese Kosten seien entstanden, weil Sie bisher nicht zahlten. Und – sie sollen auch noch innerhalb von drei Tagen bezahlen.

Unseriöse Inkassounternehmen

Aus der Erfahrung heraus wissen wir, dass derartige Forderung oft gar nicht existieren oder zu hoch ausgelegt sind. Auch die Übernahme der Inkassokosten ist oftmals ungerechtfertigt. Drei Tage sind außerdem viel zu wenig für eine Frist.

Leider gibt es schwarze Schafe unter den Inkassounternehmen. Diese Unternehmen haben sich darauf spezialisiert unangemessene oder falsche Forderungen einzuziehen.

Anruf beim Inkassounternehmen vermeiden

Aus dem ersten Impuls heraus versuchen Empfänger solcher Briefe mit dem Inkassounternehmen Kontakt aufzunehmen. Im Glauben es handelt sich um ein seriöses Unternehmen. Das ist jedoch ein Fehler.

Schuldeingeständnis

Ein Anruf bei dem Inkassounternehmen kann dazu führen, dass das Inkassounternehmen den Anruf als Schuldeingeständnis verdreht. Der angerufene Mitarbeiter tritt als Zeuge auf und behauptet beispielsweise, dass Sie am Telefon Ihre Schuld eingestanden haben.

Erste Schritte

Vorgehen beim Erhalt eines Inkassoschreibens:

  1. Fallen Sie nicht auf mutmaßliche Einschüchterungen herein.
  2. Ruhig bleiben: lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  3. Kontaktieren Sie NICHT das Inkassounternehmen.
  4. Schalten Sie einen Rechtsanwalt ein.
  5. Lassen Sie die Forderung prüfen auf Gültigkeit.

Der Rechtsanwalt ermittelt

Wenn Sie einen Rechtsanwalt einschalten, kann dieser den Sachverhalt ermitteln.

Er überprüft die Forderungen. Ergibt sich, dass sie Forderungen zwar berechtigt sind aber nicht in dieser Höhe, so reicht es, wenn Sie nur die Forderungen bezahlen, die gerechtfertigt sind.

Wenn der Rechtsanwalt ermittelt, dass die Forderungen komplett aus der Luft gegriffen sind, müssen Sie gar nichts zahlen.

Inkassounternehmen – unlautere Forderungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen