Start | Kanzlei | Impressum

horak.
RECHTSANWÄLTE

InkassoRA.de
inkasso anwaltsinkasso hannover anwalt fachanwalt für gewerblichen rechtsschutz inkassorecht inkassorechte forderung anwalt professionelles inkasso inkassounternehmen inkassogebühren anwaltsgebühren inkasso hannover braunscheig celle hildesheim göttingen anwalt hamburg bremen telefonrechnung inkasso telekommunikation inkasso lieferung inkasso
Ratgeber
Forderungsabsicherung
Forderungseinzug
Betrug

Ratgeber

Hier finden Sie Tipps von "A" wie Anreiz bis "Z" wie Zahlungserinnerungen, um einen Zahlungsverzug Ihrer Kunden zu vermeiden:

  • Anreiz: Räumen Sie 2-3 % Skonto ein für die Bezahlung der Rechnung innerhalb von 8-10 Tagen

  • persönlicher Kontakt: Rufen Sie den Schuldner an. Schriftliche Mahnung landen oft im Papierkorb, eine persönliche Mahnung kann er nicht so einfach ignorieren.

  • Gründe: Fragen Sie den Kunden warum er nicht zahlt.

  • Frist und Ratenzahlung: Macht Ihnen der Kunde glaubhaft, dass er nur vorübergehende Zahlungsprobleme hat, können Sie mit ihm eine Ratenzahlung vereinbaren. Schicken Sie in diesem Fall dem Schuldner eine schriftliche Zahlungsvereinbarung, die nur gültig wird, wenn er diese innerhalb einer von Ihnen gesetzten Frist, von z.B. 3 Tagen, unterschreibt und zurücksendet. Reagieren Sie aber nicht auf fadenscheinige Versprechungen und Ausflüchten von Kunden: "Ihre Rechnung wird als nächste bezahlt".

  • Vorauskasse: Verlangen Sie Vorauskasse von zahlungsunwilligen oder liquiditätsschwachen Kunden soweit Ihnen dies vorab bekannt ist.

  • Zahlungserinnerungen: Individuelle und wirkungsvolle Mahnungen zeigen bei den Schuldnern häufig mehr Erfolg als einfältige Standardschreiben.